Erfülle Dir einen Lebenstraum und reise entlang der alten Seidenstraße von Deutschland bis an die Grenzen Chinas!

 

Du suchst das Abenteuer und freust Dich auf Exotik und fremde Kulturen? Du wirst acht Wochen lang unvergessliche Eindrücke sammeln, sagenhafte Straßen wie den Pamir Highway und Pisten durch die Salzwüste Dasht e-Kevir bereisen, die Welt einmal vom Gipfel des geheimnisvollen Nemrut Dag betrachten, die verwinkelten Souk-Gassen der Wüstenstadt Yazd entdecken und Dich vom Duft und der Weite der schier unendlichen Hochweiden in Kirgistan betören lassen.

Anforderungen:

Du reist mit Deinem vertrauten Motorrad. Wir achten darauf, dass die Gruppengröße maximal sechs Fahrzeuge nicht überschreiten wird. Für die Seidenstraßenreise sind Reiseenduros ab ca. 500 ccm mit Mischbereifung Gelände/Straße bestens geeignet, und Du kannst "frei" fahren: Entweder bist Du als Motorradfahrer gemeinsam mit unserem Motorrad-Guide unterwegs, oder Du reist mit dem Begleit-Expeditionsmobil über; Du kannst aber auch den Tag "nur" mit Deinen Mitfahrern verbringen – ganz individuell, wie Du möchtest. Wir treffen uns spätestens am Abend an einem vorher festgelegten Punkt oder bei Sehenswürdigkeiten. Die Zeiträume dazwischen werden flexibel je nach Routenbeschaffenheit festgelegt.

Offroad-Erfahrungen solltest Du bereits gesammelt haben und über eine gewisse körperliche Fitness verfügen.

Begleittruck:

Das Expeditionsmobil (4x4 Mercedes Benz 914AK) befördert für Dich als Motorradfahrer das Gepäck. Dadurch hast Du viel Fahrspaß und im wahrsten Sinne des Wortes unbeschwertes Offroadfahren.

Unterkünfte und Verpflegung:

Du schläfst gern in einem Hotel an legendären Orten wie Buchara und Isfahan und bist auch mal dem Zelten unter dem Sternenhimmel zugeneigt? Oder einer Übernachtung in einer gemütlichen Jurte auf dem Dach der Welt, dem Pamir? Du hast eine grundsätzlich positive Einstellung? Dann wirst Du im Gegenzug unvergessliche Erfahrungen und Erlebnisse sammeln.

Es ist möglich, fast überall dort, wo campen vorgesehen ist, alternativ eine Unterkunft in der näheren oder weiteren Umgebung zu finden – bis auf vier Spots, an denen nichts dergleichen vorhanden ist.

Für das Kulinarische ist natürlich gesorgt: Wir genießen köstliche, heimische Küche in Tavernen, Restaurants und Gasthöfen oder kaufen auf Märkten frisch ein und bereiten uns leckere Mahlzeiten, wenn wir ein Camp aufschlagen.

Sicherheit:

Beim Kennenlern-Treffen werden wir Dich neben dem geselligen Zusammensein auch in die verschiedenen Anforderungen einweisen, was Verkehr und das Fahren im östlichen Ausland angeht – denn die wichtigste Anforderung an uns ist die Durchführung einer sicheren, unfallfreien Reise.

Reisedauer und Etappenlängen:

Wir werden ca. acht Wochen Richtung Osten unterwegs sein und immer tiefer in fremde Länder und Kulturen eindringen. Dabei sind so einige Ruhetage eingeplant, an denen wir Zeit haben werden, die zahlreichen wunderbaren Orte näher zu erkunden und uns an einmalig schönen Plätzen zu entspannen. Die Gesamtstrecke beträgt ca. 14.000 Kilometer. Wenn wir Venedig verlassen haben, schwanken die Tagesetappen zwischen 120 und maximal ca. 480 km – das ist aber die Ausnahme – je nachdem, wie es um die Qualität der Strecke bestellt ist. Die Tagesentfernung an den Fahrtagen beträgt auf die ganze Reise bezogen durchschnittlich ca. 300 km. 

Bitte fordere unverbindlich die detaillierten Tour-Infos (PDF) an: info (at) silkroad-adventure.eu

 

Teilnehmerstimmen und Tour-Galerie

Felix, Juli 2019: Vielen Dank dafür. Ich werde noch lange von diesen Erfahrungen zehren!

Ulrike, Juni 2019: Mei, is des a schöne Reis´!

Karl, Juli 2019: Diese Reise war eine erlebnisreiche Erfahrung für mich, habe viele Menschen kennengelernt und möchte nichts missen. (Es) hat meinen Horizont erweitert ...

Stefan, Juli 2019: ... bin ich heute wohlbehalten in ... angekommen. Ich danke allen, die zum Gelingen dieser wunderbaren Reise beigetragen haben. Ich habe so vieles Schönes und Interessantes erlebt und noch viel mehr gelernt.

Johann, Juni 2017: Irgendwann ist auch die schönste Tour zu Ende! … Knapp 14.000 km in 60 Tagen! Wettertechnisch alles gehabt, von Minusgraden mit Schnee bis zu 41 Grad in der iranischen Wüste! Wunderschöne aber auch lebensfeindliche Landschaften durchfahren. Aber das beste waren die überaus liebenswerten Menschen. Soviel Hilfsbereitschaft und Gastfreundschaft hatten wir nicht erwartet! Es war einfach umwerfend!
Besonderen Dank an Susanne und Thomas für die Organisation dieser Reise. Susanne als wandelndes Geschichtsbuch und mit ihren hervorragenden Fremdsprachen-Kentnissen, Thomas mit seinen Navigations- und Computerkenntnissen. Außerdem beide hervorragende Motorradfahrer! Probleme wurden kurz besprochen und gemeinsam und unkompliziert gelöst.
Wir hatten nie das Gefühl an einer geführten Tour beteiligt zu sein, eher als Familie! Es hat trotz mancher Entbehrung sehr viel Spaß gemacht. Wir haben super tolle Landschaften gesehen, aber auch sehr viel Armut auf dieser Reise und wurden daran erinnert wie gut es uns doch geht.

Als völlig Fremde haben wir uns über 60 Tage kennengelernt, und als Freunde haben wir uns verabschiedet ...

Andreas, September 2017: Wir sahen touristische Highlights und lernten Menschen ferner und fremder Kulturen kennen. Die Strecken waren so vielseitig – wir erlebten alles von Piste, querfeldein und auch gelegentlich guter Straße. Die Reise war einzigartiges Abenteuer mit spektakulären Landschaften und Herausforderungen.

 

Wie Marco Polo starten auch wir unser Seidenstrassen-Abenteuer in VenedigGrenzerfahrungenZeit für erste Offroad-ErfahrungenDank des Expeditionstrucks der uns begleitet, müssen wir kulinarisch nicht zurücksteckenAußergewöhnliche CampsFrühstück am VulkankraterrandMorgenbriefingKappadokienLagerlebenBallonfahren bei SonnenaufgangTuffsteingebäudeAbendstimmung am Berg NemrutFrühstück am Van SeeGänsehautmomenteIshak-Pasha-PalastSouk-Szene in PersienGelebte GastfreundschaftAm Rand der WüsteStreckenplanung mit AyranWasserquelle in der WüsteÜber den Dächern von YazdYazd bei NachtIran oder Thailand?Anpassungsfähigkeit ist gefragtChiva - die alte Handelsstadt an der Seidenstrassewundervolle Unterkunft in BucharaHandarbeitIn Usbekistan muß der LKW für die Motorräder mittankenopulentes Frühstück in SamarkandDas Registan Ensemble im Herzen der SeidenstrasseStart in den Tag - im Gartenparadies Es geht in den PamirFahrspaß purSchotterpiste entlang des PanjErschöpft aber glücklichEs geht auf 4.700 MeterZur Not mit an Bord: Sauerstoff gegen die HöhenkrankheitBegegnungen IBegegnungen IIBegegnungen IIIBegegnungen IVAdler und andere Greifvögel sind in Kirgistan weit verbreitetFrühstückseinladungen in Kirgistan - immer mit Vodka zum runterspülenSteckt in den Genen der Völker entlang der Seidenstrasse: die unvergleichliche Gastfreundschaft

 

ÜBER ...

 

Herzlich willkommen! Silkroad Adventure, das sind wir: Susanne und Thomas Goertz – aus der Samt- und Seidenstadt Krefeld

Baujahr: beide 1966

Was uns gefällt: Neues entdecken, die Natur genießen, gutes Essen und begeisterten Teilnehmern die schönsten Flecken der Erde zeigen! Bereits viermal bereisten wir die Seidenstraße auf verschiedenen Strecken und können sagen: Dort kennen wir uns aus.

Wir beide fahren seit über 30 Jahren mit wachsender Begeisterung Motorrad, sowohl Reiseenduros (BMW 800 GS Trophy, Africa Twin und Transalp) als auch Sportenduros (Beta 400 RR). Dabei konnten wir viele Länder in Europa und Nordafrika, im Mittleren Osten und in Asien bereisen, sowohl on- als auch offroad. Mit den Sportenduros haben wir bereits an einigen Events teilgenommen und Roadbook-Touren erstellt, an denen anschließend unsere Teilnehmer großen Spaß hatten.

Wir sind Mitglied bei den Maltesern und dort ehrenamtlich ab 2020 als Ersthelfer-Ausbilder tätig.

Seit Jahren gehört zu Silkroad Adventure auch ein Expeditionsmobil, ein Mercedes Benz AK 914 mit Allradantrieb. Wir haben ihn aus der Armee freigekauft, selbst ausgebaut und dabei herausgekommen ist ein Fahrzeug, das mit 350 l Wasser, 400 l Diesel, 90 kg Gas, leistungsstarker Solaranlage und einer Motorradbühne am Heck so unabhängig ist, wie wir es uns für die großen Überlandreisen wünschen.